Wiki Schweiz
 

Home
Überblick / Oben
Referenzen
Wiki Lehrmittel
Wiki Bestellformular
Wiki Zusatzinfo
Presse Südostschweiz
Presse Lehrerzeitung
Presse Unterr. Physik

Wikibeispiele

Wikis.

Gratis Domnload pdf: Bitte langsam mit Pfeiltaste rchts blättern.

bullet

http://www.lernklick.ch/pdf/WIKI_BROSCHEURE24-web.pdf

Hier kannst du die Broschüre gratis als pdf herunterladen. Bitte auf den Link klicken und warten. Bitte warten bis das ganze Dokument geladen ist und langsam blättern.

 

Alle Wikis Beispiele von unserer Schulwikifarm
Bestellformular Hier bestellen Sie ein pfannenfertiges Wiki
Wiki Kurs Hier fordern Sie einen Kurs für Ihr Lehrerkollegium an
Wikilehrmittel Hier laden Sie gratis die neue Lehrbroschüre mit praktischen Tipps für den pädagogisch sinnvollen Einsatz in der Schule herunter.
Wiki Referat Referat an der Fachtagung 2006 von der Schweizerischen Fachstelle für Informationstechnologien im Bildungswesen (SFIB) im Auftrag der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) und des Bundesamts für Berufsbildung und Technologie (BBT)
Wikidossier Wikidossier von A. Streiff auf auf dem Schweizer Bildungsserver ca. 30 Seiten mit Links zu verschiedenen Wikis
Französisch Wikidossier von A. Streiff in Französisch übersetzt
Italienisch Wikidossier von A. Streiff in Italienisch übersetzt
Beispielwiki Das Wiki Glarnerschulen steht allen offen
Zooprojekt Wiki Quizfragen zur DVD Züri Zoo und Masoalahalle
Aufsätze Beispiel wie Realschüler mit Wiki in einen Schreibrausch geraten
Pressemeldung "Wenn das Schulzimmer von Linthal nach Bilten reicht" Wenn plötzlich verschiedenste Schülerinnen oder Schüler an einer Geschichte basteln, steckt die neue Internet-Plattform «Glarnerschulen Wiki» dahinter.
Pressemeldung Bildung Schweiz (Schweizerische Lehrerzeitung)
Wikipedia Lexikon das von freiwilligen auf der ganzen Welt aufgebaut wird. Seit Mai 2001 wurden 1'74118 Artikel in deutscher Sprache verfasst. Inhalte dürfen frei kopiert werden.

Ein Internetanschluss ist bald in jeder Schule Tatsache, garantiert aber noch nicht, dass die neuen Medien auch sinnvoll im Unterricht eingesetzt werden. Einfach Prospekte zu konsumieren, kann es nicht sein. Mit dem Internet ist Eigenproduktivität und Zusammenarbeit möglich. Dass Lehrkräfte Schulhomepages produzieren und mehr als 50% selbst machen, kann es auch nicht sein. Eigenproduktivität der Schüler/innen ist die Lösung. Wiki ist das geeignete vielseitige Werkzeug dazu. In nur 5 Minuten Lernzeit kann jede/r Schüler/in auch von zu Hause aus Webseiten ändern, neu anlegen und neue Seiten eröffnen. Lernende veröffentlichen ihre Inhalte selbst. Es braucht dazu keine Software, nur Internetanschluss.

Z.B. werden Aufsätze in Wiki kopiert und diskutiert. Bei einem Web-Quest stellen Sie eine Aufgabe, die Lernenden führen eine Internetrecherche durch und veröffentlichen die Resultate auf dem Wiki. Neu hat Herr Leitner nach meinen Ideen ein Tool entwickelt mit dem selbst Primarschüler eigene Lernprogramme zu dem Stoff der in der Schule durchgenommen wurde kreieren können. ThemaFahrrad. Die gekauften Lernprogramme stimmen selten mit dem Stoff überein der ein Lehrer prüft. Durch den Austausch der Fragen im Internet entsteht schon soziales Lernen.   Wiki ist in erster Linie ein vielseitiges Werkzeug zur Zusammenarbeit. Es macht auch Sinn Wiki für Schülerarbeiten einzusetzen, wenn für "Wichtiges" bereits eine Schulhomepage besteht. Durch die Eigenaktivität der Schülerinnen kann viel Arbeitszeit der Lehrkräfte eingespart werden. Die Idee ist bestechend einfach: Statt die eigene Website ständig selbst zu aktualisieren, lässt man alle Besucher jede Seite nach Belieben editieren. Damit niemand etwas kaputtmacht, werden ältere Revisionen gesichert und Änderungen protokolliert. Das macht Webseiten lebendig und interessant, ohne dass der Betreiber viel Arbeit investieren muss.

Der Upload von Dateien und Bildern ist bei unserem Wiki jedoch direkt möglich,  es geht eigentlich mehr um den zusätzlich benötigten Platz auf dem Server, der auch Geld kosten kann - eine bestimmte Menge (50 MB / 200 MB) kann  ohne Mehrkosten bereitgestellt werden.

Ich vertrete die Österreichische Firma HLS Software, Rosenberggürtel 41, A-8010 Graz, Österrreich. Der Ansprechpartner Herr Dr. Helmut Leitner ist der leitende Programmierer, setzt sich aber auch mit zahlreichen Beiträgen auf allen Wikis für die Philosophie der Zusammenarbeit ein. Fragen beantwortet er immer sofort und kompetent.

Zum Wikikurs

 

Jede Lehrkraft kann ein Wiki pfannenfertig eröffnen.  Alles ist in nur 5 Minuten lernbar. Es braucht keine zusätzliche Software. Indem die Lernenden die Arbeiten selbst von ihrem PC oder von zu Hause veröffentlichen können, können sehr viele Lehrerarbeitsstunden gespart werden.

Spezial Schulpreise: (nur für Schul-, Universitäts- und e-Learning-Anwendungen)

SchulklassenWiki: SFr. 450.- pro Jahr  (1000 Seiten) Das SchulklassenWiki empfehlen wir für eine Schulklasse. Es wird von einem Lehrer betreut. Es stehen genügend Seiten zur Verfügung, dass auch andere Klassen mitarbeiten können.
SchulhausWiki: SFr. 900.- pro Jahr (unbegrenzt) Das SchulhausWiki empfehlen wir für eine ganze Schule. Es wird von einer Lehrkraft oder von einem Team betreut. Es hat beliebig viele Seiten, die auch von Aussenstehenden genutzt werden können.

Beispiel:


Hier veröffentlichen Lernende selbst den gesamten Glarner Schulstoff!

Bitte senden Sie mir ein Logo per E-Mail-Anhang (so wie Wappen). Es sollte etwa ein Quadrat sein. Die Grösse passe ich selbst an. Sie können auch eine Farbe wählen (so wie rot) und eine Linienfarbe (so wie gelb). Das ist schon alles. Alles ist pfannenfertig eingerichtet. Schülerinnen und Schüler können sofort mit der Arbeit beginnen.

Tipp: Senden Sie Ihr Logo an andres.streiff@lernklick.ch per Anhang. Ich bestimme die Farben im Hexformat und teile Ihnen diese gerne mit. Füllen Sie anschliessend folgendes Formular aus mit den angegebenen Farben.